Das Apfel Auto

20th Nov, 2015

Räumt der Elektronik Titan die alten Getriebe weg?

Tim Cook sprach schon vor einigen Wochen in einem Interview von einer Revolution und einer massiven Veränderung in der Autoindustrie. Wie genau diese Veränderungen aussehen könnten, wollte uns der Apple CEO noch nicht verraten. Doch wir sind uns sicher: das Apple Car oder auch iCar wird kommen.

Apple arbeitet weiter am „Projekt Titan“

Seit der Ankündigung von CarPlay dürfte klar sein, dass Apple den Automarkt ins Visier genommen hat. Und auch die Gerüchte um Apples Elektroauto reisen nicht ab: aktuell ist man bei Apple scheinbar bemüht, neue Mitarbeiter für die Entwicklung eines Autos zu gewinnen. Die Verantwortlichen sollen die Erlaubnis bekommen haben, das bisher 600 Mitarbeiter starke Team zu verdreifachen. Erst kürzlich konnten wir in Berichten lesen, dass Apple ehemalige Angestellte von Tesla einstellt. Außerdem hat sich Apple einen Experten von Nvidia, einem Hersteller von Autochips, an Bord geholt. Bisher lässt sich nur spekulieren, was genau Apple plant und wie lange wir noch auf ein iCar warten müssen. Man munkelt aber, dass das „Projekt Titan“, wie es intern bei Apple genannt wird, die Testphase bereits verlassen hat. Das Projektziel soll neuen Berichten zufolge schon 2019 erreicht werden.

Premium Auto - Premium Preis

Analysten von Jefferies & Co haben jetzt eine erste Einschätzung zum Verkaufspreis des iCars abgegeben: etwa 55.000 US-Dollar müssen wir für das Sensationsauto locker machen. Das hört sich erst einmal teuer an - berücksichtigt man allerdings den Apple Faktor im Vergleich zu BMWs i3 für 42.000 US-Dollar - ist es das nicht. Es ist außerdem davon auszugehen, dass das Apple Car in unterschiedlichen Ausstattungen mit jeweils unterschiedlichen Preisabstufungen angeboten werden wird. Die Experten erwarten auch, dass Apple 200.000 Exemplare seines ersten Autos verkaufen wird.

Die Spannung steigt

Apple erzeugt in jedem Fall schon jetzt Druck auf die Automobilindustrie. Aber auch die Erwartungshaltung der Experten ist riesig: man erwartet Techniken, an denen andere Hersteller bestenfalls gerade einmal forschen. Jeff Williams, Senior Vice President im Bereich Operations, ließ sich zu einem Kommentar in diesem Zusammenhang hinreißen und bezeichnete das Auto als ultimatives Mobil-Gerät. Tim Cook versprach uns außerdem, dass die zunehmende Software in Autos bisher nur ein Vorgeschmack auf künftige Entwicklungen sei. Auch sagte er, selbstfahrende Autos würden kommen; es sei nur noch eine Frage der Technologie.

Die vagen Aussagen Cooks erinnern uns doch sehr an seine ausweichenden Antworten auf Fragen zur Apple Watch vor einem Jahr. Er bestätigte hier lediglich, dass das Handgelenk „interessant“ für Apple wäre... Einige Monate später war die Apple Watch auf dem Markt. Wir sind jedenfalls sehr gespannt darauf, was Tim Cook und Apple in Zukunft vorstellen werden.