If this then that

17th Feb, 2016

Manchmal braucht es die eierlegende Wollmilchsau. Für unseren Kunden Ducati betreuen wir den Relaunch der Website und in diesem Zuge unterziehen wir den Newsbereich einer kleinen Frischzellenkur. Hierzu nutzen wir ein Tool, welches uns schon seit einiger Zeit begeistert: IFTTT!

Was'n das?

IFTTT ist eine Art Workflow-Service, der nach dem "Wenn-Dann" Prinzip funktioniert. Es gibt Ereignisse als Auslöser und auf diese Aktionen kann eine automatisierte Reaktion erfolgen. Ganz wie man mag oder wie es die Situation erfordert. Dazu steckt man seine sogenannten "Rezepte" im Baukastenprinzip zusammen – einen Kanal als Auslöser und einen als Empfänger. IFTTT bietet hier schon an die 300 Kanäle an, die jeweils mehrere verschiedene Auslöser und mehrere verschiedene Empfänger bereitstellen.
Unter den Kanälen finden sich alle gängigen Social Networks, natürlich Facebook, Twitter, Tumblr, Google+, Instagram usw., aber auch Home Automation Dienstleister wie Nest, WeeMo etc. Auch interessant sind Maker Kanäle wie Adafruit, Particle oder der IFTTT-eigene Maker-Kanal. Selbst von unseren VoIP Telefonen in der Agentur könnten wir IFTTT Aktionen triggern.
Nun stellt man sich die Frage „Was will ich erreichen?“. Ich möchte beispielsweise, dass, wenn (if this) ich ein Foto auf Facebook poste, es automatisch (then that) in meinen Tumblr Blog gepostet, gleichzeitig an meine Mutti per Mail versendet (warum auch immer...) und aus der Bildbeschreibung ein Tweet gemacht wird. Aber auch viele praktische Rezepte lassen sich anlegen, wie beispielsweise "wenn morgen Regen angesagt ist, schick mir eine Mail, die mich erinnert einen Regenschirm mitzunehmen" oder "Wenn ich bei meinem Auto auf dem Parkplatz ankomme, schreibe meiner Freundin dass ich gleich nach Hause komme"... So oder so ähnlich lauten viele der Rezepte in der Channel Übersicht von IFTTT.
Achso – das ist übrigens alles kostenlos!

Wie sieht das dann konkret aus

Für Ducati bedienen wir insgesamt fünf Quellen: Gmail, Facebook, Instagram, Youtube und Google Drive. Wir haben hier sechs Rezepte angelegt, die diese Kanäle automatisch bespielen: if Youtube – then Facebook, if Instagram – then Facebook, if Gmail – then Facebook, if Youtube – then Google Drive, if Instagram – then Google Drive, if Gmail – then Google Drive.
Damit werden alle Videos, die auf den Ducati Youtube Kanal hochgeladen werden, auch als Video auf Facebook gepostet. Ebenso werden alle Bilder, die auf Instagram gepostet werden, auch auf Facebook gepostet. Klar kann man gleichzeitigen einen Post auf Facebook auch direkt in Instagram einstellen, macht es für den Kunden jedoch umständlicher. Mit IFTTT muss er auf nichts weiter achten. Weiterhin werden alle Emails, die von Gmail an Gmail selbst gesendet werden als Facebook Post umgewandelt. Dazu haben wir dem Kunden einen extra Gmail Account angelegt, von dem aus er sich einfach selbst eine Mail schreibt und IFTTT wandelt diese Mail dann anhand Betreff, Text und Bildanhang automatisch zu einem Post um.
Darüber hinaus werden alle bisherigen drei Kanäle wiederum jeweils in einem weiteren Rezept an Google Drive angebunden. Das hat den Effekt, dass IFTTT alle Aktionen samt Details und eigener URL zu den Medien in eine Google Tabelle einträgt. Der Clou daran ist, dass wir von der Ducati Website aus einfach dieses Spreadsheet anzapfen und daraus die News-Übersicht generieren. Somit landen alle Posts automatisch auch im Newsbereich der Ducati Website, ohne zusätzlichen Pflegeaufwand.

Das Tool der unbegrenzten Möglichkeiten

Wer es selber testen möchte wird auf der offiziellen IFTTT Site schnell schlauer.
Am Besten ist es, sich einfach mal alle Channels die es dort gibt anzusehen – die Ideen, was man wie verknüpfen könnte, kommen dann ganz von selbst, versprochen!

Hier noch ein paar interessante Rezeptideen:
"Wenn ich auf Spotify einen Song höre, färbe meine Philips Hue Lampen passend zum Album-Cover"
"Wenn ich mit meinem iPhone einen Screenshot mache, speichere diesen in einem Evernote Notizbuch"
"Wenn ich auf Foursquare einchecke, notiere Datum und Ort in einem Google Kalender"
"Wenn ich gerade mit meinem BMW geparkt habe, maile mir eine Karte mit dem Ort"
"Wenn mein Jawbone UP Armband merkt dass ich wach bin, schalte meine Philips Hue Lampen an"
"Wenn ich ein Foto auf Instagram Poste, speichere es in meiner Dropbox"